meine Wenigkeit weiß, sofern die Volk denken, dass Rezensenten alles drum und dran vorurteilsfrei sein sollten, trotzdem jeder, welcher dies behauptet, macht einander selbst ein Scherz. Wir alle aufzählen unsere Vorlieben überdies Vorurteile, mehr noch so sehr unsereins sekundär versuchen, ebendiese in Schach zu halten, selbige wirken sich unweigerlich hinauf die Technik aus, ohne Unterschied wir eine Begehung vornehmen. Entweder lässt uns diese Parteilichkeit ein Produkt mithilfe rosafarbene Gläser sehen, oder solche führt zu diesem Zweck, vorausgesetzt unsereins im Namen welcher Objektivität überkorrigieren. Selbst kann versuchen, so fair ident erdenklich zu sein, allerdings meine Vorurteile sind in meinem Denkorgan eingebrannt. All solche Präambel soll Sie im Vorfeld warnen, sofern ich ein großer Fan der Packung seitens Focal bin. Die Chora 806-Schrank des Unternehmens sind seither ihrer Lehrbuch meine Wohnzimmerreferenz, mehr noch hingegen ausgesprochen wenige Packung sein Eigen nennen mich hierfür gebracht, jene zu ersetzen. Das hat mich neugierig gemacht, welches Focal via seiner professionellen Lautsprecherlinie durchführen könnte – seinen Monitoren zusammen mit den Studioeinsatz. Der Focal Solo6 Beryllium ist einer welcher Premium-Nahfeld-Studiomonitore des Unternehmens. Mit 3.000 US-Dollar zum Besten von Pärchen sind sie teuer, daher in der Profi- oder HiFi-Welt in… rundheraus ausgefallen. Es ist nicht zuletzt der günstigste Weg, um die fortschrittlichsten Lautsprechermaterialien von Seiten Focal zu erhalten. Zum Vergleich: Sie müssten 10.000 US-Dollar ausgeben, um die gleiche W-Sandwich-Technik darüber hinaus den identisch sein Beryllium-Hochtöner uff Focals Sopra No. 1 zu erhalten. Wenn man bedenkt, vorausgesetzt welcher Solo6 per integrierten Verstärkern ausgestattet ist, sind diese bei audiophile Standards zwar ein anständiger Wert.

Leave a Reply

Your email address will not be published.